logo

Gruppendiskussionen, Fokusgruppen

Gruppendiskussionen bzw. Fokusgruppen sind wegen ihrer Ökonomie eine der beliebtesten Methoden in
Die Prinzipien der Gruppendiskussionen bestehen darin, dass durch die Dynamik des Gespräches Hemmungen, Ängste und Widerstände reduziert und somit tiefer liegende Motive und Einstellungen
sichtbar werden.
Fokusgruppen sind insbesondere zur Untersuchung von komplexen Verhaltensweisen und den dahinter liegenden Motiven geeignet.

Vorteile

  • Ökonomie des Verfahrens
  • Methodische Flexibilität
  • Hohe Motivation der Teilnehmer
  • Vielfältige Einsetzbarkeit
  • Kontakt zum Konsumenten
  • Einbindung des Auftraggebers und Kontrolle der Durchführung
  • Vielfältige Ideenproduktion
  • Realitätsnaher Meinungsbildungsprozess

Varianten der Methode

  • Kumulative Gruppendiskussionen
  • Kontradiktorische Gruppendiskussionen
  • Mini-Fokusgruppen
  • Two-Way Fokusgruppen
  • Kombinierte Gruppendiskussionen
  • Kreative Fokusgruppen
  • Dinner Party Groups

Weitere Informationen zu Gruppendiskussionen, Fokusgruppen

Gruppendiskussionen

Konferenzraum mit Einwegspiegel für Gruppendiskussionen und Fokusgruppen bei Dichter Research

Als qualitative Forschungsmethode werden Gruppendiskussionen und Fokusgruppen speziell zur Generierung neuer Hypothesen und Ideen oder zur Erforschung der Hintergründe von Verhalten und Einstellungen eingesetzt. 


DICHTER RESEARCH AG, Motiv-, Marketing- und Marktforschung, Stauffacherstrasse 27, 8004 Zürich, Schweiz, Tel. +41 (0)43 810 09 09,info@dichter.ch